PRESSE

 

 

 

Kammerkonzert

Der Weltschmerz, die Selbstverlorenheit: Seelenzustände wie diese transportiert die Musik des „Fin de Siècle“ - mit hochgradig ansteckender Wirkung für den Zuhörer! [...] Mit wunderbarem Sinn für Klang interpretierten die Musiker das Streichquartett g-Moll von Claude Debussy. [...] Ja, puren Nervenkitzel erzeugte das Streichquartett Esiona Stefani und Jiwon Kim (Violinen), Aliaksandr Senazhenski (Viola) und Philipp Willerding-Bach (Violoncello). Für den Hauch des Übersinnlichen sorgte Harfenistin Meret Haug. Fast unwirklich schön geriet Maurice Ravels „Introduction et Allegro“. Mit einem so entrückten wie selbstvergessenen Klang waren hier Spezialisten dieser musikalischen Epoche am Werk. Großer Applaus!

März 2016, WAZ Bochum

 

SonntagsSymphonie

Gemeinsam mit den Symphonikern bezauberte Christian Zacharias mit dem Klavierkonzert. Ein unendlich zarter, perlender Ton zeichnete sein Klavierspiel aus. Und ohne einen Dirigenten zwischen Solist und Orchester bekam das Musizieren etwas wunderbar Kammermusikalisches, es wurde zu einem Dialog zwischen Pianist und Orchester. Für diese Spielart braucht es einen zuverlässigen und versierten Konzertmeister wie Raphael Christ, der das Orchester geistesgegenwärtig führte.
Das Publikum war sehr beglückt.

Februar 2016, WAZ Bochum

 

Die Bochumer Symphoniker gehören nach der übereinstimmenden Einschätzung unserer Redaktion zu den besten Orchestern Deutschlands [...]. Die Einspielungen der Mahler-Symphonien, die ich in der Essener Philharmonie vor Jahren unter dem fabelhaften Chef-Dirigententen Steven Sloane gehört habe, waren absolut grandios und überzeugend; [...] Der jahrzehntelang angedachte und jetzt endlich verwirklichte eigene Konzertsaal im Musikzentrum Bochum ist für dieses Orchester und auch deren fabelhaftes Repertoire bzw. Konzertangebot mehr als verdient.

November 2015, Der Opernfreund

 

Silvesterkonzerte

Das Silvesterkonzert der Bochumer Symphoniker im Audimax war ein Spektakel. Während das große Orchester unter Steven Sloane mit einem nuancierten Klang für feinsinnige Orchesterkunst stand, behielt ein junger Geigenvirtuose die Hauptrolle des Klassik-Events für sich vor. Der Serbe Nemanja Radulovic versprühte eine absolut ansteckende Spielfreude [...)
Begeisterter Applaus aus den bis unter die Decke reichenden Rängen im ausverkauften Audimax.

Januar 2016, WAZ Bochum

 

Weihnachtskonzert

Ein sensationelles Weihnachtskonzert bescherten Solisten der Bochumer Symphoniker dem Publikum in der Melanchthonkirche. [...] Ganz ohne „Vom Himmel hoch”, dafür mit ausgewählten barocken Concerti, Symphonien und Sonaten war das festliche Konzert bestückt. [...] Das Ensemble „Bochum Barock” ist mit seinen schillernden Streicherstimmen eine schillernde Größe [...] Kein Wunder, dass die Kirche voll besetzt war. Großer Applaus!

Dezember 2015, WAZ Bochum

 

III. Symphoniekonzert

Großen Beifall erhielten die Bochumer Symphoniker für das dritte Symphoniekonzert der Saison. Der junge niederländische Gastdirigent Antony Hermus weckte mit seiner Kenntnis über selten gespielte romantische Werke deutlich die Symphatien im Audimax. (...)
Am deutlichsten wuchsen die Bochumer Symphoniker mit Brahms „Variation über ein Thema von Haydn” über sich hinaus. Mit Hermus' absolut stimmig gewählten Proportionen der Tempi, als auch der farbigen Klanggestaltung der einzelnen Variationen erwies sich Brahms' Werk als das strahlendste des Abends.

November 2015, WAZ Bochum

 

Die Bochumer Symphoniker holen diese zerrissene Welt klanglich ein, zwischen sonorem Pianissimo und Posaunen-Aggression, zwischen erregter Pauke und Geigen-Flimmerlyrik, zwischen vulgären Schlägen und einem pfiffigen tänzchen des Konzertmeisters.

November 2015, Revierpassagen

 

Musik in der Werkstatt XVIII

Mit feurigen Klängen eröffneten die BoSy die Matinee: mit Ottorino Respighis klassizistischer Ballettsuite „Der Zauberladen” [...] zeigten nicht nur die Bläser eine hervorragende Leistung - wieder einmal spielten die Symphoniker unter GMD Steven Sloane wie aus einem Guss!

September 2015, WAZ Bochum