DER PHILHARMONISCHE CHOR

Mit seiner über 150jährigen Geschichte gehört der Philharmonische Chor Bochum zu den traditionsreichsten Konzertchören des Ruhrgebiets und ist direkt an die Bochumer Symphoniker, eines der führenden Orchester Nordrhein-Westfalens, angegliedert.

Zur Zeit besteht der Laienchor aus rund 120 Mitgliedern verschiedener Altersgruppen. Pro Konzertsaison absolviert der Chor vier bis fünf Auftritte im Jahr und interpretiert dabei nicht nur gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern die großen Chorwerke aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne sondern gestaltet auch eigene, mitunter abendfüllende A-capella-Programme.

Reisen führen den Chor darüber hinaus regelmäßig ins benachbarte Ausland. So eröffnete der Philharmonische Chor zusammen mit der Chorvereinigung Wien-Neubau 2008 den Korneuburger Musiksommer. 2011 reiste der Chor nach Großbritannien zu seinem Partnerchor, dem Sheffield Philharmonic Chorus, und im Frühjahr 2012 nach Cambridge zur Cambridge Philharmonic Society.

John Lidfors ist ein in Wien, Aspen und Berlin ausgebildeter amerikanischer Dirigent. Neben seiner Tätigkeit mit etablierten symphonischen Orchestern arbeitet er auch mit Spitzenchören Deutschlands zusammen. Frisch ausgezeichnet mit den Kulturförderpreisen der Region Mittelfranken und der Stadt Fürth gilt er als „außergewöhnlich talentierter und kompetenter Musiker" mit „beachtlichem Intellekt", der Publikum und Orchestermusiker gleichermaßen zu fesseln vermag. Seit Beginn der Spielzeit 2017/2018 ist er Leiter des Philharmonischen Chors Bochum und Musikalischer Assistent des GMD Steven Sloane bei den Bochumer Symphonikern.

Konzertauftritte führten ihn u. a. zum ORF Radio-Symphonieorchester Wien, zum Gstaad Festival Orchestra, zur Magdeburgischen Philharmonie, zum Bach-Collegium Stuttgart, zum Rundfunkchor Berlin und zum MDR Rundfunkchor Leipzig. Im Rahmen der International Conducting Academy Berlin, wo er das Ad-vanced Professional Training for Conductors bei Steven Sloane absolvierte, dirigierte er u. a. das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, die Komische Oper Berlin, das Staatstheater Cottbus und das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt.

Im Jahr 2016 war John Lidfors Conducting Fellow an der Aspen Conducting Academy und Assistant Conductor der Aspen Opera Company. Meisterkurse besuchte er bei Jorma Panula, Simon Halsey und bei Neeme Järvi im Rahmen der ersten Gstaad Conducting Academy. Seit 2015 wird er als Stipendiat des Dirigentenforums Chor des Deutschen Musikrats gefördert, wo er u. a. Hans-Christoph Rademann bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart assistierte.

Seine Dirigierstudien an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien schloss er 2010 mit Bestnote und seinem Debüt im Wiener Musikverein ab. Für seine herausragenden Leistungen während des Studiums wurde er mit dem Dirigenten-Stipendium der Janeczek Stiftung gewürdigt.

John Lidfors ist Dirigent, Künstlerischer Leiter und Gründer des Orchesters Ventuno, eines professionellen Kammerorchesters in der Nürnberger Region, das sich durch interaktive Musikvermittlung an Schulen auszeichnet. Einer intensiven Beschäftigung mit der Kunst des A-cappella-Chorgesangs ging er als Leiter von Kammerchören in Berlin, Nürnberg und Fürth nach.

Als Sohn amerikanischer Eltern wuchs John Lidfors in Deutschland auf und lernte in jungen Jahren Klavier und Violine. Im Bayerischen Landesjugendorchester spielte er unter mitreißenden Dirigenten wie Mariss Jansons – Erfahrungen, die prägend für sein musikalisches Interesse waren und seine Faszination für das Dirigieren weckten.

Im Zentrum der gemeinsamen, musikalischen Arbeit stehen die wöchentlichen Proben, zu denen der Chor sich mit seiner Leiterin jeweils montags zusammenfindet. Ergänzt werden diese regelmäßigen Treffen durch jährlich stattfindende Chorwochenenden.

Sie haben Freude an Musik? Dann werden Sie doch Mitglied! Informationen zum Chor, seiner Geschichte, den Konzerten und den Möglichkeiten, Mitglied zu werden, gibt die Homepage unter: www.philharmonischer-chor-bochum.de

DER PHILHARMONISCHE CHOR BOCHUM

Der Chorleiter John Lidfors